TEAM MAIN-POST IN DEN STARTLÖCHERN

Das Team der Main-Post

 

Am 6. Februar 2018 war das Team der Main-Post bereits im MOVEIT -Fieber und startete ein unternehmensinternes Kick-Off-Event, um die Teilnehmer für die Challenge anzuheizen. Geboten wurden spannende Beiträge zum Thema Bewegung, Gesundheit und Teamgeist. Hier durfte ein Stargast natürlich nicht fehlen: Krešimir Lončar, Teamcaptain von s.Oliver Würzburg, plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen.

Geschäftsführer David Brandstätter eröffnete den Abend: “Den Unterschied machen die Menschen”, betonte er, deshalb setze er sich dafür ein, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen - denn “gesunde und motivierte Mitarbeiter kommen lieber zur Arbeit”. Das Team der Mainpost trat bereits im letzten Jahr gegen andere Unternehmen und die Profi-Basketballer an. Internes Ziel der letzten Challenge war es, “den Vogel-Verlag zu schlagen”, was ihnen jedoch nicht gelang. Daher hat das Team in diesem Jahr dasselbe Ziel - ob es ihnen dieses Jahr gelingt, wird sich Mitte März zeigen.

Thomas Frobel, Geschäftsführer der Initiative Predia, übernahm anschließend das Wort zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement. Das Interesse von Bewerbern bezüglich betrieblichen Gesundheits- und Fitnessangeboten steige immer mehr, sagte Frobel, und MOVEIT  sei ein guter Einstieg für mehr Bewegung im Alltag. Wichtig dabei sei, dass auch die Führungskräfte die Gesundheitsangebote in Anspruch nehmen und so ihren Mitarbeitern ein Vorbild sind. Angebote wie Vergünstigungen im Fitnessstudio sind laut Frobel eher von kurzer Dauer, langfristig würden hauptsächlich solche Mitarbeiter das Angebot wahrnehmen, die sowieso schon regelmäßig ins Fitnessstudio gingen. Ziel solle es vielmehr sein, die “klassischen Turnbeutelvergesser zu mehr Bewegung zu motivieren”, denn, wie Frobel so treffend bemerkt: “Sport ist spaßpflichtig!”.

Es folgte der Auftritt des Stargasts Kresimir Loncar, in dem er auch über seinen krankheitsbedingten Ausfall beim Spiel gegen Bremerhaven sprach. “Verletzt sein ist das Schlimmste”, sagt er offen. Diese Saison wolle er seine Mannschaft aber unbedingt in die Playoffs führen - und wir hoffen natürlich alle, dass das klappt! Zum Thema MOVEIT  sagt Loncar, “alle Spieler lieben Spiele” - und die Challenge sei für die Profis auch ein Spiel, das sie natürlich gewinnen wollen. Privat fährt der Teamcaptain gern Fahrrad, während viele seiner Teamkollegen die PlayStation bevorzugen. Während der Challenge werden die Profis jedoch, wie auch die Unternehmensteams, ihre Gewohnheiten umstellen müssen: Denn hier werden nur Schritte gezählt, Radfahren (oder PlayStation spielen) wird nicht als Aktivität mit eingerechnet.

Auch Dr. Olaf Hoos, Sportmediziner an der Universität Würzburg, legte den Teilnehmern nahe, wie wichtig Bewegung im Alltag ist. Sein Credo, “Sitzen ist das neue Rauchen”, spricht für sich. Durch MOVEIT  werde ein Bewusstsein für die Bedeutung von Bewegung geschaffen, die Challenge sei eine “Initialzündung, um einen Einstieg in einen bewegteren Alltag zu schaffen”. Wichtig bei der Wahl der Sportart seien vor allem Spaß und Gruppendynamik, da die Sportler so stärker motiviert würden. Hoos empfiehlt zwischen 1,5 und 2 Stunden Bewegung täglich: Auf dieser Basis sei die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation, 10.000 Schritte am Tag zu laufen, entstanden. Diese Zahl entspricht etwa 8 km moderatem Laufen. Positive Effekte von mehr Bewegung im Alltag seien Herz-Kreislauf-Effekte, Gewichtsreduktion und die Steigerung des Wohlbefindens.

Nach diesem gelungenen Kick-Off kann das Team der Main-Post nun top informiert und hochmotiviert in die Challenge starten. Die Stimmung könnte nicht besser sein, der Kampfgeist ist da - werden sie ihr internes Ziel erreichen und vielleicht sogar die Baskets schlagen?

Den vollständigen Artikel der Main-Post mit vielen zusätzlichen Informationen findet ihr hier.